WILLKOMMEN BEI DER IMKEREI MEVENKAMP  DÜLMENER HONIGHAUS © Horst Mevenkamp  Impressum Datenschutz  Ines
I n f o r m a t i o n / A k t u e l l e s / W i c h t i g e s
Goldene Regeln für Imker „Goldene Regeln“   •	Anzeigepflicht („Anmeldung") der Bienenhaltung beim zuständigen Veterinäramt •	Bienenkauf und Transport über Stand- und Landkreisgrenzen (zur eigenen Sicherheit: immer!) nur mit Gesundheitsbescheinigung bzw. Ergebnis der Futterkranzprobenuntersuchung. •	Nie fremden Honig oder Pollen verfüttern! Die Produkte können den Erreger der Bienenseuche Amerikanische Faulbrut (AFB) enthalten. •	Auffällige Brut (löchriges Brutnest, löchrige oder eingesunkene Zelldeckel, abgestorbene Brut) sollte unbedingt von einem Bienensachverständigen (BSV) untersucht werden. •	Der Verdacht des Ausbruchs der AFB ist anzeigepflichtig: zersetzte Brut, fadenziehende Masse oder Futterkranzproben mit geringer oder hoher Sporenbelastung! •	Nehmen Sie 1x im Jahr vorsorglich eine Futterkranzprobe zur Untersuchung auf AFB-Sporen. - Vorbeugen spart viel Arbeit und Geld! -(Eventuell können Sie am Faulbrutmonitoring des Landesverbandes teilnehmen. Fragen Sie den Gesundheitsobmann -BSV- Ihnes Imkervereins. Es werden jedes Jahr für die Imker kostenlose Futterkranzproben angeboten.) •	Keine Wanderung mit Bienen in Faulbrutsperrgebiete und geschützte Belegstellen. Veterinäramt, Gesundheitsobmann und/oder Wanderobmann fragen. •	Wanderstand: Imkeradresse und (Notfall-) Telefonnummer anbringen: •	30% bis 50% Bauerneuerung pro Volk pro Jahr — besonders im Brutraum - fördert die Bienengesundheit. Wabenhygiene! •	Gutes genetisches Material und Selektion am Bienenstand fördern die Bienengesundheit! Schwache Völker auflösen. •	Bienenvölker dürfen nicht hungern! Sorgen Sie für ausreichend Futter und pollenreiche Tracht.Pollenersatzstoffe sind zwecklos. •	Räuberei vermeiden: im Sommer früh morgens oder spät abends zügig die Völker bearbeiten. Allesvermeiden, was Räuberei fördert. •	Varroabekämpfung nur mit Konzept: Drohnenbrutentnahme, Bannwabenverfahren, komplette Brutentnahme, Brutstopp - Königinn käfigen (z.B. Scalvini Käfig) -, Kunstschwarmbildung.Behandlung der Bienen nach der letzten Honigentnahme und während der Auffütterung.Oxalsäurebehandlung in der brutlosen Zeit November, Dezember oder als Blockbehandlung bei vorhandener Brut (vier Behandlungen in Intervallen von 7 Tagen) •	Verwendung nur von zugelassenen Medikamenten, Eintrag der Anwendung in das Bestandsbuch.Abgabebelege (Quittung, Rezept). •	Nur geeignetes Futter verwenden. Keine Zusätze in das Winterfutter. Es gibt in diesem Bereichkeine zugelassenen Medikamente - nötig sind sie sowieso nicht! •	Leere Bienenbeuten bienendicht verschließen. •	Waben, Wachsreste, Futter „bienen- und käferdicht" verschließen. •	Gute fachliche Praxis: 1 x im Jahr Reinigung und Desinfektion z.Bsp. mit heißer Ätznatronlauge. Besonders ausgeschmolzene Rähmchen, gebrauchte Beuten. Gebrauchtgekaufte Beuten vor Gebrauch!!! •	Behandlungspflicht: Varroa- und Tracheenmilbe •	Anzeigepflichtige Tierseuchen: AFB, Kleiner Beutenkäfer, Tropilaelaps-Milbe  
In der Imkerei gibt es einiges zu beachten. Vieles muss, einiges kann, manches sollte. Oft gibt es Unsicherheiten und Fragen. - Nicht nur bei Neuimkern.
Wie bekomme ich für meine Bienen  ein Gesundheitszeugnis ? An wen richte ich mich wenn ichglaube mit meinen Bienen ist etwas  nicht in Ordnung ? Faulbrut Monitoring Diese Dieser Abschnitt ist in Bearbeitung  Bitte haben Sie ein paar Tage Geduld Diese Dieser Abschnitt ist in Bearbeitung  Bitte haben Sie ein paar Tage Geduld Diese Dieser Abschnitt ist in Bearbeitung  Bitte haben Sie ein paar Tage Geduld